News


 Seewen siegt in der Verlängerung


Lukas Märchy (rechts) schoss sein Team in der 62. Minute ins Glück. Bild Lukas von Euw


3:1 lag Seewen gegen Thun zurück, brachte sich ins Spiel zurück und Lukas Märchy schoss die Schwyzer in der Verlängerung (3:4) ins Glück. Mit diesem Sieg sichert sich der EHC Seewen die ersten wertvollen Punkte in den Playouts.
Es sah lange danach aus, als ob Seewen mit einer herben Niederlage aus dem Spiel gehen sollte. Nach zwei Dritteln lagen die Schwyzer mit 3:1 im Hintertreffen. Nur Captain Simon Schnüriger versenkte bisher den Puck für Seewen erfolgreich. Im Schlussdrittel setzte Seewen aber Kräfte frei. Stefan Schön erzielte in der 44. Minute den Anschlusstreffer und brachte sein Team wieder ins Spiel zurück. In der 52. Minute war es wieder Verteidiger Schnüriger, der nach einem Zuspiel von Mathias Arnold und Jonas Fries eine Marke zum Ausgleich setzte. (eg)

Thun - Seewen 3:4 (2:1, 1:0, 0:2, 0:1) n. V.

KEB Grabengut, Thun. 214 Zuschauer. - SR.: Ruprecht, Wermeille/Meusy. - Tore: 3. Boss (Rossel, Eicher) 1:0. 8. Rossel (Studerus) 2:0. 13. Schnüriger 2:1.35. Kaufmann (Bärtschi, J. Reymondin/Ausschluss Noll) 3:1. 44. Schön 3:2. 52. Schnüriger (Fries, Arnold) 3:3. 62. Märchy (R. Büeler, Arnold) 3:4. - Strafen: 5-mal 2 Minuten gegen Thun; 7-mal 2 Minuten gegen Seewen. - EHC Thun: Küenzi; Inniger, Kaufmann; Studerus, Krähenbühl; Weber, Steiner, Schärmeli; Bärtschi, J. Reymondin, G Reymondin; Eicher, Rossel, Boss; Lorenz, Pena-Triana, Gugelmann; Kohler. - EHC Seewen: Rüegger; Schnüriger, Scheiber; R. Büeler, Christen; Auriemma, T. Büeler; Fries, Noll, Zurkirchen; Steiner, Arnold, Koller; Gisler, Bettinaglio, Märchy; Schön, Diezi.