Das Wort des Präsidenten zum Saisonbeginn 2016/2017:
  • Eiszeit: „Seewen – Teams sind heiss auf den Start“
  • EHC Seewen trotz 65 Jahren fit, innovativ und zukunftsgerecht

Unser grosses Umfeld von Sympathisanten lassen uns täglich ihre Sympathie und Unterstützung spüren, haben aber auch hohe Erwartungen und freuen sich auf die kommende Saison.

Alle Mannschaften haben ein hartes Sommertraining hinter sich, Garantie dass die Kondition auch bis Ende Saison reicht. Die Vorbereitungsspiele im August und September waren recht erfolgreich, die Eistrainings im Zingel und in Küssnacht waren gut besucht, die Trainingslager als eines der Saisonhöhepunkte voll gebucht, die Nachwuchsturniere bestens besetzt und organisiert.

Bei der 1. Mannschaft scheinen der Optimismus und die Leidenschaft wieder spürbar, das Team zeichnet sich in der Regel mit einem grossen Kampfgeist aus. Der Teamgeist im EHC Seewen kompensiert die tiefen Spielerentschädigungen und ist die traditionelle Stärke dieser Mannschaft. Viele hungrige, junge Spieler ergänzen die routinierten Spieler und werden durch einige neue Spieler, aber vor allem durch talentierte Junioren aus den eigenen Reihen ergänzt. Corsin Camichel hat uns ja Ende Saison etwas unerwartet verlassen, das Training des neuen Trainers Fritz Lanz, ein routinierter Mann wird allseits geschätzt. So sind die Erwartungen doch relativ hoch, auch wenn sich die anderen Mannschaften der 1. Liga ebenfalls verstärken konnten und wir den Wert unserer 1. Mannschaft erst nach den ersten Ernstkämpfen abschätzen können.

Hier steht die Qualifikation für die neugegründete Swiss Regio League als Möglichkeit offen. Sie bringt wie jede Neuerung Chancen aber auch Risiken. Ebenso freuen wir uns auf den neuen Spielmodus mit 3 Hauptrunden, jedoch nur insgesamt 11 1. Liga – Mannschaften in unserer Gruppe.

Die 2. Mannschaft spielt in ähnlicher Zusammensetzung wie letzte Saison solide, wird straff geführt und freut sich ebenfalls auf eine erfolgreiche Saison.

Neu hat der EHC eine Senioren-Mannschaft gemeldet, mit viel Elan und Vorfreude, jedoch mit etwas weniger Sommertraining will unsere älteste Mannschaft das Senioren-Feld von hinten aufrollen.

Die Nachwuchs - Mannschaften haben in der vergangenen Saison die Erwartungen teilweise stark übertroffen, die Junioren TOP und Novizen TOP haben Ihre Position mit Bravour gehalten und wollen dies auch in dieser Saison, als HCI – Teams im neuen Dress wiederholen, die Minis haben sich erneut in die Aufstiegsrunde gekämpft.

Unser neuer Lizenzverein, der HCI (Hockey Club Innerschwyz) muss seine Feuertaufe noch bestehen: Vom sportlichen Standpunkt und vom Spieler - Spirit waren die beiden Trainingslager sehr erfolgreich. Die Zusammenarbeit der beiden Erzrivalen EHC Seewen und SC Küssnacht erfordert eine sorgfältige und umsichtige Aufbauarbeit, gegenseitige Toleranz und den Willen, das einzigartige Hockeyprojekt der innerschwyzer Vereine zum Erfolg zu bringen. Die beiden Profitrainer Lüthi und Küenzler, sowie alle Mandatsträger der Vorstände tragen hier eine grosse Verantwortung. Geben wir unserem Baby die Chance, sich wie erwünscht weiterzuentwickeln. ies erwarten auch unsere Hauptsponsoren, die das Projekt mächtig pushen. Ziel ist es ja, Leistungs- und Breitensport in jeder Altersklasse unter einem Hut zu vereinigen.
Unsere Moskitos mit 2 Mannschaften, die Piccolos und unsere Kleinsten geben unserem Verein die stabile Grundstruktur und unterstreichen unsere unermüdlichen Bemühungen im Nachwuchseishockey unter der kundigen Führung von Jürg Küenzler. Das Angebot der Hockeyschule startet bereits im Oktober wieder, und ermöglicht unseren Kleinsten, erste Erfahrungen auf dem Glatteis zu sammeln. die Talentklasse wird bestens genutzt.

Die EHC Gastro GmbH steht vor Ihrer 3. Saison: Barbara Horat und ihre Crew freuen sich auf viele Gäste und bieten auch das gewohnt breite Angebot.

Auch auf diese Saison hin konnten wieder viele neuen Gönner und Sponsoren gewonnen und viele Bewährte bei Laune gehalten werden. Das Engagement für unseren Verein, aber auch den neuen HCI ist nicht selbstverständlich, „Absprünge“ waren fast keine zu verzeichnen: Auch diese Treue ehrt und unterstützt unsere Arbeit nachhaltig.
An dieser Stelle sei all unseren Mitgliedern der 3 Gönnerclubs, allen Sponsoren, Helfern im Vorder- und Hintergrund, unseren unermüdlichen Spielern und Trainern, der Restaurant und Grillcrew, den Schiedsrichtern und meinen Vorstandsfreunden für ihren Einsatz für unseren Verein ganz herzlich gedankt. 

Im erweiterten Vorstand, kontrolliert und ergänzt durch das Sounding Board, wurde die Strategie 2020 erarbeitet, verabschiedet und an der GV präsentiert. Sie wir für die Ausrichtung des Vereins in Zukunft wegweisend sein, die Kernaussagen werden durch Ziele und Massnahmen ergänzt.

Im Vorstand bedauern wir den Abgang unseres Sportchefs Heiner Muff und unserem „Mädchen für alles, Kari Eichhorn; beiden gehört mein ganz herzliches Dankeschön und ich bin froh, dass sie hinter den Kulissen weiter für uns tätig sein. Roger Pfranger als Sportchef und Evelyne von Euw als Marketingverantwortliche sind die neuen Chargenträger.
In diesem Sinne drücke ich im Namen des gesamten Vorstandes allen Mannschaften die Daumen, erwarte viele verletzungsfreie, spannende, hart umkämpfte Spiele, ein faires Auftreten im und vor und nach dem Spiel mit stetigem Respekt vor dem Gegner und hoffe auf eine grosse, würdige Zuschauerkulisse und auf eine stets fröhliche und gelaunte EHC –Familie, die ja bald ihren 65. Geburtstag feiert.

Für den Vorstand
Pierre Lichtenhahn, Präsident EHC Seewen